Straffällige Menschen benötigen Hilfe.

Individuelle Probleme

Die meisten Menschen sind in der Lage, ihre Lebensprobleme zu bewältigen, ohne mit der Justiz in Konflikt zu geraten. Dafür, dass Jugendliche, Frauen und Männer dennoch scheitern und straffällig werden, gibt es vielfältige Gründe. Dazu gehören vor allem finanzielle und berufliche Probleme, belastete familiäre Beziehungen, ein schwieriges soziales Umfeld, Sucht, fehlende persönliche Lebensperspektiven oder kulturelle Entwurzelung. Die individuellen Probleme, die zur Straffälligkeit geführt haben und durch eine Inhaftierung entstehen, können den Start in ein Leben ohne Straftaten erschweren.

Straffällig gewordene Menschen befinden sich in einer Konfliktsituation und bedürfen einer besonderen Unterstützung. Durch ehrenamtliche Betreuer/innen ist diese für viele Gefangene im Justizvollzug eine wertvolle Hilfe, um die Probleme während der Haft zu bewältigen und das Gefühl des Isoliert sein zu vermindern. Diese Möglichkeiten der Unterstützung von Strafgefangenen im Justizvollzug ist ohne gesellschaftliche Akzeptanz und Mithilfe engagierter Bürgerinnen und Bürger nicht möglich.

Sinnvolle Hilfe

Straffällig gewordene Menschen brauchen Begleitung und Unterstützung durch eine verlässliche und konstruktiv-kritische Beziehung zu Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren; z.B.:

  • beim Erlernen von Fähigkeiten und Fertigkeiten;
  • bei Aufbau und Stabilisierung von sozialen Beziehungen;
  • beim Umgang mit Geld und Schulden;
  • bei einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung;
  • beim Umgang mit Ämtern und Behörden;
  • bei der Suche nach Wohnung und Arbeit;
  • bei der Vorbereitung der Haftentlassung;
  • bei der Eingliederung in das Leben in Freiheit;
 
Umfragen
Was ist Ihnen als Ehrenamtlicher wichtig
 
Banner